Wie funktioniert eigentlich die klassische Konditionierung?

                                                                           Bildliche Darstellung  Quelle:Wikepedia


Der Hund braucht viele Wiederholungen um die Glocke zuverlässig mit dem Futter zu verbinden.

Auch im Training mit unserem Hund bedarf es zahlreicher Wiederholungen um einen Reiz zu konditionieren.

Geben Sie Ihrem Hund also auch die nötige Zeit und trainieren Sie Ihr Signal 3 mal am Tag für 4 Minuten.

Training wird immer positiv abgeschlossen, damit der Hund das gewünschte Verhalten gern wieder zeigt.

Die Konditionierung ist dann erfolgreich, wenn der Hund nach dem von Ihnen gesetztem Reiz (Clicker, Signalwort, Pfeife u.s.w.)  IMMER das gewünschte Verhalten zeigt.

 


Riechzellen Vergleich Mensch/Hund

Der Mensch hat 5 Millionen Riechzellen. Der Hund (Canis lupus f. familiaris), hat zwischen 125 und 220 Millionen Riechzellen.


Achtung!!!

Bei der Arbeit an der Schleppleine unbedingt ein gut sitzendes Geschirr benutzen. Die Verletzungsgefahr mit dem Anleinen am Halsband ist hoch und endet im schlimmsten Fall sogar tödlich!

 


Giftige Lebensmittel, die Ihr Hund nicht fressen sollte:


  • Knoblauch und Zwiebeln

  • Rohe Kartoffeln, Tomaten, Auberginen, Avocados

  • Obstkerne

  • Rohe Hülsenfrüchte

  • Schokolade und Kakao

  • Weintrauben und Rosinen

  • selbstverständlich Alkohol


Kontakt Notdienst für Schmalfeld und Umgebung


Tierärztliche Klinik für Kleintiere
Kabels Stieg 41
D-22850 Norderstedt
 

Tel: (040) 52 98 94-0
Fax (040) 52 98 94-55
E-mail: info(at)tierklinik-norderstedt.de






 
 
 
Anrufen